Metropolregion

A 656 Abzweigung nach Seckenheim bis 17. Juli dicht

Ausfahrt bleibt länger gesperrt

Rhein-Neckar.Autofahrer, die aus Richtung Heidelberg nach Seckenheim fahren wollen, müssen noch bis zum 17. Juli einen Umweg fahren. Wie das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe am Montag mitteilte, bleibt die Ausfahrt von der A 656 nach Mannheim-Seckenheim bis dahin gesperrt. Ursprünglich hätte die Verbindung bereits am Sonntag wieder frei sein sollen. „Um einen fach- und sicherheitsgerechten Abschluss der Arbeiten gewährleisten zu können, muss diese Sperrung verlängert werden“, heißt es in einer Mitteilung.

Derzeit werden im Zuge der Brückenerneuerung nämlich Arbeiten an einem 300 Meter langen Teilstück des zweiten Fahrstreifens der A 656 in Richtung Mannheim durchgeführt. Die Fahrbahn bestand in diesem Bereich noch aus Beton, der viele Schäden aufwies, teilte das RP mit. Bis zum 17. Juli werden jetzt noch das Bankett hergestellt, die provisorische Mittelstreifenüberfahrt an der Anschlussstelle Mannheim-Seckenheim zurückgebaut, die Betonleitwände aufgestellt sowie die Fahrzeugrückhaltesysteme aus Stahl und die Fahrbahnmarkierung fertiggestellt. Verkehrsteilnehmer aus Heidelberg können bis zum Kreuz Mannheim fahren und dort der Umleitungsbeschilderung folgen. 

Zum Thema