Metropolregion

Pfalz Verkehrschaos an Kalmit und Donnersberg

Ausflügler blockieren Zufahrten

Archivartikel

Maikammer.Pfalz-Touristen sorgen derzeit im Pfälzerwald und am Donnersberg für regelmäßige Polizeieinsätze. Der Wintereinbruch in den höheren Lagen mit bezaubernder Schneelandschaft hat nach Einschätzung der Verwaltung im Donnersbergkreis zu einem außergewöhnlichen Besucherandrang geführt. Bereits am Mittwoch waren die Zufahrtsstraßen zum höchsten pfälzischen Berg dicht.

Aus verkehrstechnischer Sicht und zum Schutz gegen das Coronavirus bei Begegnungen auf überfüllten Parkplätzen habe die Kreisverwaltung ab Donnerstag und vorerst bis 4. Januar eine vorübergehende Sperrung der Zufahrtsstraße K 82 verfügt. Die Zufahrt sei ab dem Kreisel Bastenhaus täglich zwischen 8 und 16 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt die Leiterin der Verkehrsabteilung, Tanja Gaß. Doch die Erfahrungen der vergangenen Tage hätten gezeigt, dass der Besucheransturm zu teils chaotischen Zuständen auf der Hauptzufahrt und den Parkplätzen geführt hat. „Für Winterdienst, Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge war die Strecke nicht mehr passierbar.“

Rettungswege zugeparkt

Die Beamten aus dem südpfälzischen Edenkoben teilen mit, dass auch die Zufahrt zum Kalmit-Parkplatz in den vergangenen Tagen mehrfach gesperrt werden musste, „weil ein verheerendes Verkehrschaos herrschte“. Eine Zu- oder Abfahrt sei zeitweise nicht mehr möglich gewesen, weshalb der Verkehr zum Erliegen kam. Da auch die Rettungswege zugeparkt waren, appelliert die Polizei an Autofahrer, ihre Wagen nicht unbedacht und rücksichtslos abzustellen, so dass Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall passieren können. 

Zum Thema