Metropolregion

Auto bleibt nach Unfall "kopfüber" in Baum hängen

Archivartikel

Viernheim.In einem Baum endete ein schwerer Verkehrsunfall bei Viernheim für die beiden Insassen des Wagens: Der 19-jährige Autofahrer war am frühen Sonntagmorgen gegen 2.40 Uhr vermutlich wegen Starkregen und überhöhter Geschwindigkeit auf der A659 in Höhe Viernheim ins Schleudern geraten. Wie die Polizei mitteilte, rutschte das Auto in den Grünstreifen, flog 80 Meter weit durch die Luft, streifte mehrere Bäume, prallte am Boden ab, flog erneut etwa 20 Meter und blieb kopfüber in einem Baum hängen.

Der 19-jährige Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin sind durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. An dem Fahrzeug, das durch einen Kran geborgen werden musste, entstand Totalschaden.

Ein weiterer Autofahrer fuhr daraufhin in einen auf der Fahrbahn liegenden Baum, wodurch an seinem Wagen ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstand. Der Fahrer blieb unverletzt.