Metropolregion

Verkehr Zeugen bergen zunächst bewusstlosen Mann bei Neulußheim / Polizei ermittelt und erhofft sich Hinweise

Autofahrer stirbt nach Unfall

Rhein-Neckar.Ein 56-jähriger Autofahrer ist nach einem Unfall auf der L 546 in einem Krankenhaus gestorben. Die genaue Todesursache ist nach Angaben der Polizei noch nicht geklärt. Wie ein Sprecher gestern sagte, starb der Mann jedoch nicht an den Folgen des Unfalls.

Der Porsche-Fahrer war am frühen Montagabend auf gerader Strecke zwischen Reilingen und Neulußheim nach links von der Fahrbahn geraten und hatte die Leitplanke gestreift. Zeugen bargen den bewusstlosen Mann aus seinem Auto und reanimierten ihn zunächst. Er kam in eine Klinik, wo er am Abend verstarb. Den Sachschaden am Porsche beziffert die Polizei auf rund 2000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst bittet Zeugen, sich unter Telefon 0621/174 40 45 zu melden.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Montagabend auf der Brühler Landstraße bei Ketsch. Ein alkoholisierter Opel-Fahrer hatte laut Polizei die Kontrolle über sein Auto verloren, geriet ins Schleudern, prallte gegen einen Baum und landete in der Böschung. Der 30-Jährige wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er kam schwer verletzt in eine Klinik.

Leicht verletzt wurde am Montagnachmittag ein Lkw-Fahrer, der auf einem Waldweg bei Schönau zu nah an die Böschung geriet. Der Lkw kippte, überschlug sich und rutschte etwa zehn Meter nach unten. Der Sachschaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt. agö

Info: Fotostrecke und Video unter morgenweb.de/region

Zum Thema