Metropolregion

Bad Dürkheim: Rücksichtslose Flucht vor Polizeikontrolle

Archivartikel

Bad Dürkheim.Ein 25-Jähriger hat am späten Dienstagabend versucht, sich in Bad Dürkheim durch eine rücksichtslose Flucht einer Polizeikontrolle zu entziehen. Dabei gefährdete er das Leben mehrerer Passanten, als er mit über 100 Stundenkilometern durch die Stadt raste und dabei zwei rote Ampeln überfuhr, an denen Fußgänger warteten.

Auch die Kollision mit einer Leitplanke konnte nach Angaben der Polizei die wilde Flucht des 25-Jährigen nicht stoppen. Ein Autofahrer, der gerade aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, musste wieder in seinen Wagen zurückspringen, um nicht von dem  Flüchtenden erfasst zu werden

Auch jetzt flüchtete der Fahrer weiter, durchbrach einen Metallsperrpfosten, fuhr durch mehrere Gärten, über Fußwege und an Hauseingängen vorbei, bevor er auf einen Betonpoller auffuhr und nicht mehr weiter kam. Der Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer verließen das Fahrzeug und versuchten zu Fuß weiter zu flüchten. Beide Personen konnten jedoch nach kurzer Flucht durch die eingesetzten Beamten gestellt und festgenommen werden.

Grund für die rücksichtslose Flucht des 25-jährigen dürfte die Tatsache gewesen sein, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum konnten nicht erlangt werden. Insgesamt ist bei der Flucht ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro entstanden, Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.