Metropolregion

Drogenmissbrauch Kuriose Einsätze für Neustadter Polizei

Badesalz geraucht: Wutanfall

Neustadt.Mit ungewöhnlichen Mitteln wollten sich mutmaßliche Drogenkonsumenten in der Pfalz einen Rausch verschaffen. So hatten Nachbarn die Polizei alarmiert, weil ein 32-Jähriger in einer Neustadter Wohnung völlig ausgerastet war und nur noch herumgeschrien habe.

In dem besagten Haus trafen die Beamten auf den Mann aus Zweibrücken, der völlig apathisch in einer Ecke saß. Er gab an, „Badesalz“ geraucht zu haben, und drückte den Polizisten ein Päckchen mit einer grünlichen Substanz in die Hand. „Der Inhalt muss im Labor untersucht werden“, berichtet ein Polizeisprecher auf Anfrage, das Ergebnis liege noch nicht vor.

Unter Angstzuständen und Halluzinationen litt nach Polizeiangaben ein 15 Jahre altes Mädchen, das mit ihren 18- und 20-jährigen Freunden verschiedene Betäubungsmittel genommen hatte. „Wir gehen davon aus, dass von Spülmaschinentabs Pulver abgekratzt und Joints beigemischt worden ist“, erklärt der Behördensprecher. Das Mädchen sei im Krankenhaus behandelt worden. Strafverfahren habe man ebenfalls eingeleitet. sin