Metropolregion

Bei Winzerfest mit Messer in Hals gestochen - Mann in Klinik

Neustadt/Weinstraße.Ein 26-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen bei einem Winzerfest in Neustadt an der Weinstraße durch einen Messerstich in den Hals schwer verletzt worden. Wie sich im Krankenhaus herausstellte, hatte der Mann noch Glück, weil das Messer die Halsschlagader nach Polizeiangaben nur knapp verfehlte.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand geriet ein 23-jähriger Neustadter an den "Haiselchern" vor der Bühne in einen verbalen Streit mit zwei 26-jährigen Männern, die ebenfalls aus Neustadt stammen. Diese sollen von dem 23-Jährigen zunächst verbal beleidigt worden sein. Nachdem er angesprochen wurde, warum er sie beleidigt, habe der 23-Jährige ein Klappmesser gezückt und einem der beiden Männer an den Hals gehalten.

Daraufhin stieß ihn der andere Mann weg. Der 23-Jährige drehte sich sodann um und stieß dem 26-Jährige dann das Messer in den Hals.

Sicherheitsleute nahmen dem mutmaßlichen Täter das Klappmesser in der Nacht zum Samstag ab und hielten ihn fest, bis die Polizei kam. Der betrunkene 23-Jährige blieb, wie die Polizei mitteilte, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß. Die Polizei erteilte ihm ein Aufenthaltsverbot für den Rest des Weinlesefestes sowie den Winzerfestumzug am Sonntag.