Metropolregion

Schnellweg Verkehrsminister Scheuer gibt 765 000 Euro frei

Berlin zahlt für Radtrasse

Archivartikel

Rhein-Neckar.Für die Planung des Radschnellweges zwischen Mannheim und Heidelberg stehen ab sofort 765 000 Euro aus Bundesmitteln zur Verfügung. Baden-Württemberg erhält als erstes Bundesland im Rahmen eines neuen Förderprogramms Geld für ein solches Projekt, das in der Planung 1,2 Millionen Euro kostet. „Zu einer modernen Mobilität gehört ein attraktiver Radverkehr“, so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. „Radschnellwege sind eine echte Alternative für längere Strecken – auch für Pendler. Ich hoffe auf viele Nachahmer.“

Prognose: Mehr als 2000 Nutzer

Der Bund beteiligt sich mit durchschnittlich 75 Prozent an den Kosten für Planung und Bau. Kriterien sind unter anderem eine Länge von mindestens zehn Kilometern, eine Prognose von 2000 Fahrradfahrten täglich, eine Trennung von anderen Verkehrsmitteln und eine geringe Steigung.

Der Radschnellweg Heidelberg-Mannheim wird vom Paradeplatz in Mannheim bis zum Bismarckplatz in Heidelberg führen. lsw/sal