Metropolregion

Mobilität In Diskussion um zukünftige Rheinquerungen bringen Wirtschaftsvertreter und Regionalverband einstige Planungen ins Spiel

Blick geht wieder Richtung Altrip

Archivartikel

Rhein-Neckar.„Wir haben keinen Zauberer hier. Es gibt niemanden, der mit einem Fingerschnipser die Probleme lösen könnte“, sagt Ralph Schlusche. Deshalb hat auch der Direktor des Verbandes Region Rhein-Neckar (VRRN) keine Antworten parat, wie schnelle Wege aus dem aktuellen Verkehrsdilemma aussehen könnten. Fakt ist: Unvermittelt sind alle vier Fahrspuren auf der Ludwigshafener Hochstraße Süd weggefallen,

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4571 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema