Metropolregion

Computerprobleme: 235 weitere Corona-Infektionen gemeldet

Archivartikel

Hessen.In Hessen sind am Freitag weitere 235 Corona-Infektionen gemeldet worden. Die Zahl war nach Angaben des hessischen Sozialministeriums allerdings auch deshalb so hoch, weil es zuvor bei der Übermittlung der Daten Computerprobleme gegeben hatte. Wie aus einer kurz vor 14.00 Uhr veröffentlichten Übersicht hervorgeht, kamen keine neuen Todesfälle hinzu.

Unter den Städten und Kreisen wies die Stadt Frankfurt mit 41,4 die mit Abstand meisten Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz-Wert) auf. Dahinter folgten der Landkreis Groß-Gerau (35,1), die Stadt Offenbach (32,2) sowie der Landkreis Offenbach (21,9). Alle anderen Städte und Landkreise blieben unter der ersten Warnstufe von 20 - wenn auch teilweise nur knapp.

Grund für den Anstieg in Hessens größter Stadt ist nach Angaben des Gesundheitsdezernats ein Cluster in einer Gemeinschaftsunterkunft, in der Geflüchtete, osteuropäische EU-Bürger und Obdachlose leben. Dort gebe es aktuell 90 Fälle, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Betroffenen seien in andere Unterkünfte in Quarantäne gebracht worden.

Zum Thema