Metropolregion

Betrug

Corona: 42-jährige Unternehmerin soll Soforthilfen erschlichen haben

Archivartikel

Heidelberg.Eine 42-jährige Geschäftsfrau aus Heidelberg, die schon mehrfach wegen Betrugs verurteilt wurde, soll Corona-Soforthilfen in Höhe von 9000 Euro zu Unrecht beim Stuttgarter Wirtschaftsministerium beantragt und ausgezahlt bekommen haben. Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim hervorgeht, hat sich der Verdacht aufgrund von

...

Sie sehen 34% der insgesamt 1181 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema