Metropolregion

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Mannheim, Heidelberg und der Region

Mit der Adventszeit 2018 öffnen in der Region Rhein-Neckar, der Pfalz, in Südhessen, an der Bergstraße und im Odenwald wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte ihre Pforten. Die Auswahl an großen und kleinen Märkten ist groß, auch abseits der großen Städte wie Mannheim, Heidelberg oder Ludwigshafen finden sich zahlreiche zauberhafte Adventsmärkte. Die große Winterkarte im Morgenweb listet dafür übersichtlich alle Advents- und Weihnachtsmärkte sowie Eislaufbahnen der Region auf. Doch für Unentschlossene zeigen wir hier zehn bekannte und besonders schöne Gelegenheiten für eine gemütliche Tasse Glühwein, eine Weihnachtswurst oder die Suche nach Weihnachtsgeschenken. Auch Liebhaber von Kunsthandwerk, winterlicher Wald-Atmosphäre und historischer Kulissen kommen dabei auf ihre Kosten.

Die große Morgenweb-Winterkarte zeigt Weihnachtsmärkte rund um Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und darüber hinaus in der Region Rhein-Neckar, der Pfalz, in Südhessen und an der Bergstraße.

Diese zehn Highlights und Geheimtipps lohnen sich besonders.

  • Den Anfang machen die Weihnachtsmärkte in Mannheim. Hier warten gleich drei Standorte in und um die Quadrate mit zahlreichen Buden auf: Rund um den Wasserturm und auf den Kapuzinerplanken sowie der Märchenwald auf dem Paradeplatz. Alle Mannheimer Weihnachtsmärkte haben von Mittwoch, 28. November 2018, bis Sonntag, 23. Dezember 2018, täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet.
  • In der Adventszeit verwandelt sich auch die berühmte Heidelberger Altstadt in einen der größten Weihnachtsmärkte der Region. Von Montag, 26. November 2018, bis Samstag, 22. Dezember 2018, locken mehrere Standorte in der gesamten Altstadt die Weihnachtsmarktbesucher an. Geöffnet ist dabei täglich von 11 bis 21 Uhr, an Samstagen bis 22 Uhr. Das Winterwäldchen auf dem Kornmarkt hat sogar bis Neujahr geöffnet. Auch eine Eisbahn auf dem Karlsplatz darf für das perfekte Wintererlebnis nicht fehlen.
  • In Ludwigshafen öffnet der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Platz bereits am Freitag, den 23. November 2018 seine Tore. Mit Ausnahme des Totensonntags am 25. November 2018 bieten bis zum 23. Dezember 2018 zahlreiche Buden die Möglichkeit zum Essen und Trinken und zum weihnachtlichen Einkaufsbummel von 11 bis 20 Uhr. Ein buntes Rahmenprogramm auf der Festbühne rundet das Erlebnis ab.
  • Ein Highlight unter den Weihnachtsmärkten an der Bergstraße ist sicherlich der Bensheimer Weihnachtsmarkt. Von Donnerstag, 29. November 2018, bis Donnerstag, 20. Dezember 2018, bietet der Markt nicht nur zahlreiche Buden mit Speis und Trank sowie Kunsthandwerk, sondern auch ein Riesenrad und eine Kindereisbahn. Geöffnet ist der Markt in der Innenstadt täglich von 11.30 Uhr bis 20 Uhr, an Freitagen und Samstagen bis 21 Uhr.
  • In Schwetzingen bilden der Schlossplatz und der Ehrenhof des Schlosses die stimmungsvolle Kulisse für den Kurfürstlichen Weihnachtsmarkt mit angeschlossenem Kunsthandwerkermarkt für Hobbykünstler und Kunsthandwerker. An den ersten drei Adventswochenenden jeweils von Donnerstag bis Sonntag haben die beleuchteten Zelte dieses Weihnachtsmarkts der besonderen Art bis 21.30 Uhr geöffnet - donnerstags und freitags ab 17 Uhr, samstags und sonntags bereits ab 12 Uhr.
  • Für alle, die dem Trubel der großen Weihnachtsmärkte entfliehen wollen, bietet die Romantische Waldweihnacht auf dem Keschdeberg in Weisenheim am Sand eine kleine, aber feine Alternative. Im von Schwedenfeuern erleuchteten Wald gibt es hier am dritten Adventswochenende nicht nur Handwerksprodukte, sondern auch Weihnachtsbäume aus heimischen Wäldern zu kaufen. Geöffnet hat die Waldweihnacht am Samstag, 15. Dezember 2018, von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag, 16. Dezember 2018, von 13 bis 21 Uhr.
  • Ein besonderes Schmankerl im Odenwald ist die Erbacher Schlossweihnacht. Vor der Kulisse des Erbacher Schlosses zieht dieser Weihnachtsmarkt an allen vier Adventswochenenden zahlreiche Besucher an. Die Buden vor dem Schloss und in der historischen Altstadt haben jeweils am Freitag von 15 bis 20 Uhr und am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Seinen Namen trägt der „Weihnachtsmarkt der tausend Lichter“ in Haßloch zu Recht: Zahllose kleine Leuchten an Bäumen und Sträuchern tauchen alljährlich den Jahnplatz in ein zauberhaftes Licht. Der Markt ist an allen vier Adventswochenenden am Freitag (17 bis 21 Uhr), Samstag (16 bis 21 Uhr) und Sonntag (14 bis 21 Uhr) geöffnet. Eine Waldweihnacht mit Jurte und Stockbrot am Feuer gibt es obendrein.
  • Das historische Flair der Innenstadt von Speyer bietet die perfekte Atmosphäre für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt mit seinen zahlreichen Besonderheiten. Nicht nur ist der Markt ab Montag, 26. November 2018, sogar bis zum Sonntag, 6. Januar 2019, täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet – an den Adventswochenenden kommt auch noch ein Kunsthandwerkermarkt im Rathaushof und Kulturhof dazu. Eine Schlittschuhbahn sorgt außerdem für Spaß für Jung und Alt auf dem Eis. Höhepunkt bleibt jedoch das zweimalige Feuerwerk „Altpörtel in Flammen“ mit passender Musikuntermalung am 4. und 12. Dezember 2018.
  • Auch Weinheim lädt am zweiten, dritten und vierten Adventswochenende zum Weihnachtsmarkt auf den Marktplatz ein. Unter den zwei Burgen bieten zahlreiche Stände ihre Produkte und kulinarischen Köstlichkeiten an. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt jeweils samstags und sonntags von 13 bis 20 Uhr. Eislauf-Fans kommen auf der kostenlosen City-Eisbahn im Sparkassenatrium auf ihre Kosten.

Hier geht's zu unserem Dossier mit Berichten rund um die Weihnachtsmärke in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Region.

Zum Thema