Metropolregion

Pontifikalamt Erzbischof fordert bei Neujahrsempfang Rückbesinnung / Feier des 100. Geburtstages von Ernst Gutting im Speyerer Dom

Er machte die Gegenwart Christi spürbar

Speyer.Institutionelle und praktische Konsequenzen angesichts der nachgewiesenen Missbräuche auch in seinem Bistum und der sich verändernden Rolle der Kirche für die Gesellschaft forderte der Erzbischof von Freiburg, Stephan Burger, während des Neujahrsempfangs der Diözese in Hockenheim. Im Gemeindezentrum St. Christophorus mahnte er eine Rückbesinnung auf den eigentlichen Auftrag der Kirche an, nämlich die Verkündigung des Evangeliums als Mittel für ein christliches Leben. Die Aufarbeitung sexueller Gewalt und die Entschädigung der Opfer auch in finanzieller Hinsicht reiche bisher „in keiner Weise“ aus, so der Bischof. Die Verteilung von Macht und Verantwortung sowie das Amtsverständnis müssten grundlegend durchdacht werden.

Mit einem bis zum Jahr 2030 angelegten Entwicklungsprojekt, das Strategien für die karitative und die Gemeindearbeit, Seelsorge und neue Verwaltungsstrukturen erarbeiten soll, könnten geeignete Antworten auf sinkende Mitglieder- und Kirchenbesucherzahlen geliefert und die künftige Rolle der katholischen Kirche definiert werden. Alle Räte und Gremien des Erzbistums sollten sich daran beteiligen, versprach Bischof Burger.

Priester, Haupt- und Ehrenamtliche müssten Hand in Hand arbeiten und die Veränderungen als Chance begreifen. An einem solchen Prozess kann Ernst Gutting nicht mehr mitarbeiten. Vor sechs Jahren verstarb der langjährige Weihbischof des Bistums Speyer, der am 30. Januar 100 Jahre alt geworden wäre. Mit einem Pontifikalamt wollen ihn Bischof Karl-Heinz Wiesemann und Weihbischof Otto Georgens im Dom ehren. Als Diözesanfrauenseelsorger setzte sich Gutting bereits in den 1950er Jahren für ein Geschlechterverhältnis auf Augenhöhe ein und gründete 1971, dem Jahr seiner Bischofsweihe, unter anderem die Bundesarbeitsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen. Sozialpolitisches Engagement, etwa beim Kampf gegen den Abbau von 900 Arbeitsplätzen beim Speyerer Flugzeugwerk im Jahr 1975, zeichnete ihn ebenfalls aus. Ernst Gutting habe, so Wiesemann, „die menschenfreundliche Gegenwart Christi spürbar gemacht“. hhf