Metropolregion

Verkehr Achtstündiger Zugausfall auf der Strecke zwischen Schifferstadt und Germersheim

Fahrdienstleiter kurzfristig erkrankt

Rhein-Neckar.Eine kurzfristige Krankmeldung des Fahrdienstleiters im Stellwerk Speyer war die Ursache für einen mehrstündigen Ausfall sämtlicher Züge auf der Bahnstrecke zwischen Schifferstadt und Germersheim. Dies hat ein Sprecher der Bahn gestern bestätigt.

Der Fahrdienstleiter habe sich erst am Sonntagmorgen krankgemeldet. Deshalb sei es leider nicht gelungen, für einen Ersatz zu sorgen. Man habe die Frühschicht auf dem Stellwerk so weit wie möglich verlängert. Gegen 16.15 Uhr habe man den Zugverkehr auf der Strecke dann bis zum Betriebsende um 0.28 Uhr einstellen müssen. Der Fahrdienstleiter im Stellwerk braucht besondere Qualifikationen, da er verantwortlich für die Betriebsführung ist, beschreibt der Bahnsprecher die Herausforderungen. Manche Kollegen seinen aufgrund der vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht einsatzbereit gewesen, andere wegen der Kürze der Zeit nicht verfügbar.

Grundsätzlich sei nicht der Personalmangel das Problem in diesem konkreten Fall. „Es gibt immer mal einen Ausfall des Fahrdienstleiters. Aber in aller Regel ist ein Ersatz da“, so der Bahnsprecher. Es sei auch sehr selten, dass sich der Kollege direkt am Tag des Dienstes krank meldete. Es sei an dieser Stelle erstmals der Fall gewesen, dass man den Zugverkehr habe einstellen müssen.

Erschwerend kam hinzu, dass auch Busse für den Ersatzverkehr nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung gestanden hätten. Bei den Busunternehmen habe der Osterreiseverkehr begonnen. Man habe sogar mehrfach versucht, Fahrer zurückzuordern, die bereits unterwegs gewesen seien. Am Ende standen laut Twitter-Nachricht der Bahn drei Busse als Ersatzverkehr zur Verfügung. „Die wichtigsten Verbindungen haben wir aufrecht erhalten können“, bestätigte der Sprecher.

Im Jahr 2013 hatte in Mainz ein Engpass an Fahrdienstleitern international für Schlagzeilen gesorgt. Damals konnten nach den Krankmeldungen von vier Kollegen während der Urlaubszeit mehrere Wochen lang nicht alle Schichten im Stellwerk Mainz-Süd besetzt werden. Zugausfälle in Massen waren die Folge.