Metropolregion

Fisch-Inventur läuft bis Ende des Monats

Worms/Speyer.„Wie soll man etwas zählen, was nicht still hält?“ Diese Frage stellten sich gestern vor allem Kinder aus Südhessen, die im Speyerer Aquarium Sealife halfen, die Anzahl der in den Becken lebenden Tiere zu dokumentieren. Besonders die kleinen flinken Clownfische bereiteten den Schülern Probleme. Die großen Rochen und Katzenhaie waren dagegen schnell gezählt. Bis das endgültige Ergebnis der Fisch-Inventur Ende des Monats bekannt gegeben wird, können alle Besucher fleißig mitzählen. In zahlreichen Zoos in Rheinland-Pfalz beginnt das neue Jahr mit einer Inventur. „Die Zählaktion stellt durchaus eine Geduldsprobe dar“, sagte Nina Hochstrasser vom Tiergarten Worms. Nicht jedes Tier kooperiere so einfach. Im Zoo Landau werden die Tierbestandslisten sogar tagesaktuell gehalten.

Zum Thema