Metropolregion

Unter Medikamenteneinfluss

Frankenthal: Mann parkt Auto auf freier Strecke direkt neben Bahngleisen

Archivartikel

Frankenthal.Einen äußerst ungewöhnlichen Fall hat die Polizei in Frankenthal am Morgen des Ostersonntags bearbeiten müssen: Gegen 8.30 Uhr meldete ein Notfallmanager der Deutschen Bahn, dass auf Höhe Frankenthal-Studernheim ein Auto zwischen den Bahngleisen und der direkt daneben befindlichen Lärmschutzwand stehe. Die Stelle ist nicht über einen Weg oder eine Straße angebunden.

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, hatte ein 44-jähriger Frankenthaler den schwarzen 3er-BMW im Laufe der Nacht dort abgestellt. Im Laufe des Morgens war der Mann der Leitstelle von einem Hotel im Ort als hilflose Person gemeldet worden. Wie die Beamten berichten, hatte er vermutlich unter Medikamenteneinfluss sein Auto an den Bahngleisen abgestellt.

Die Polizisten ließen eine Blutprobe entnehmen und leiteten ein Strafverfahren ein.  Die laut Mitteilung der Polizei „nicht unerheblichen Kosten“ für die Bergung des Fahrzeugs - bei der neben dem Notfallmanager der Deutschen Bahn, die Bundespolizei, ein Abschleppdienst und die Polizei Frankenthal beteiligt waren -, werden dem Verursacher in Rechnung gestellt. Für die Bergung des Fahrzeugs wurde der Bahnverkehr kurzzeitig beeinträchtigt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal, Telefon 06233/313-0, in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.