Metropolregion

Brauchtum Deutsche Meisterschaft im Krähen

Gackern und Stolzieren wie Göckel

Archivartikel

Göcklingen/Pfalz.Einen leibhaftigen Gockel muss man nicht mitbringen zur 5. deutschen Meisterschaft im Gockelkrähen am 10. Juni von 14 bis 17 Uhr im südpfälzischen Göcklingen – die eigene markante Stimme tut’s auch: Die seit 2013 ausgetragene Gockelkrähmeisterschaft ist ein Wettstreit menschlicher Organe. Initiator und Winzer Gerhard Hoffmann begrüßt die Gäste auf dem „Hoffmann’schen Kulturacker“ vor der Einfahrt des Weinortes, wo bis zu 4000 Besucher Platz haben.

„Hühner aller Regionen und Länder sollen einen Beitrag leisten, das Leben humorvoller zu gestalten“, sagt Hoffmann. Die Gockelkrähmeisterschaft ist Höhepunkt eines auch musikalischen Festes. Einzelkräher und Teams bei Frauen und Männern wetteifern zur Gaudi der Zuschauer um die Meisterkrone, wenn es ganz ernsthaft um das authentische „Gackern und Stolzieren“ als Küken, Huhn oder Hahn geht.

Neu in der Jury ist die ehemalige SWR-Moderatorin Judith Kaufmann. Politisch neutralisieren sich dort der Südpfälzer Landrat Dietmar Seefeldt (CDU) und Verbandsbürgermeister Thorsten Blank (SPD). Doch damit nicht genug: Am 22. Juli wird das Göcklinger „Gockel Museum“ mit mehr als 1000 Exponaten rund um die Hühner eröffnet. Die Initiatoren Claudia und Gerhard Hoffmann erhalten derzeit von vielen Fans Motive rund um Hahn, Henne und Küken, die sie nun als Sammlung ausstellen.