Metropolregion

Positive Tests

Ganze Kita und Teile einer Schule nach Corona-Fällen in Quarantäne

Archivartikel

Bad Dürkheim.Weil sich eine Erzieherin und ein Schüler im nachweislich mit dem Coronavisrus infiziert haben, befinden sich sowohl eine gesamte Kita in Grünstadt als auch Teile einer Schule in Bad Dürkheim unter Quarantäne. Das teilte die Kreisverwaltung Bad Dürkheim mit.

Demnach wurde der Fall der Erzieherin der Städtischen Kindertagesstätte (Südring) in Grünstadt am Freitag bekannt. Aufgrund des offenen Konzepts der Kita gelten alle 63 Kinder, die die Einrichtung vergangene Woche besucht hatten, und die übrigen 20 Erzieher und Erzieherinnen als enge Kontaktpersonen und stehen unter Quarantäne. Diese gilt für 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt. Voraussichtlich am 8. Oktober soll der Betrieb wieder aufgenommen werden. Aus Personalgründen bleibt auch der Hort vorerst geschlossen. Da die Hort-Kinder keinen direkten Kontakt zur betroffenen Erzieherin hatten, wurde für diese keine Quarantäne angeordnet. Das „Haus des Kindes“ ist laut Mitteilung der Kreisverwaltung nicht betroffen.

Der Fall des Schülers am Werner-Heisenberg-Gymnasiums (WHG) in Bad Dürkheim wurde ebenfalls am Freitag bekannt. 53 Schülerinnen und Schüler sowie sieben Lehrerinnen und Lehrer stehen als enge Kontaktpersonen 14 Tage unter Quarantäne. Da der Religions- und Fremdsprachenunterricht am WHG klassenübergreifend stattfindet, stehen die Klassenkameraden des Sechstklässlers sowie weitere Schüler und Schülerinnen der gleichen Klassenstufe unter Quarantäne, wenn sie Kontakt hatten. Für alle übrigen Schülerinnen und Schüler am läuft der Unterricht regulär weiter.

Zum Thema