Metropolregion

Gehwegreinigung in Heidelberg wird teurer

Heidelberg.Die Gebühren für die Gehwegreinigung in Heidelberg werden rückwirkend zum 1. Januar 2018 erhöht. Zahlen müssen generell alle Besitzer von Grundstücken, welche an einer Straße liegen, die von der Stadt gereinigt wird. Wie die Stadt mitteilte, erfordere die aktuelle Rechtsprechung eine genaue Ermittlung dieser sogenannten Straßenfrontlängen. Die neue „Gehwegreinigungsgebührensatzung“  wurde am 24. Juli dieses Jahres im Gemeinderat beschlossen.

Der Betrag hängt mit der Straßenfrontlänge und der Reinigungsklasse zusammen, in die die Straße eingeordnet ist. Die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung reinigt je nach Lage unterschiedlich oft.

Das Straßenverzeichnis ist zu finden unter www.heidelberg.de/abfall > Sauberes Heidelberg > Gehwegreinigung.

Das „Institut für Abfall, Abwasser und Infrastruktur-Management GmbH“ (INFA) aus Ahlen überprüfte laut Mitteilung im Frühjahr dieses Jahres im Stadtgebiet alle Reinigungsobjekte entsprechend. Außerdem überarbeitet die Stadt die Gebührenkalkulation. Die Anpassung der Reinigungsgebühren erfolgt nun schrittweise.

Für die Jahre 2018 und 2019 gelten folgende Gebührensätze (pro Jahr und je Frontmeter):

Reinigungsklasse 1: 4,12 Euro/Meter/Jahr (bisher 3,30 Euro)

Reinigungsklasse 3: 12,36 Euro/Meter/Jahr (bisher 9,90 Euro)

Reinigungsklasse 5: 20,60 Euro/Meter/Jahr (bisher 16,50 Euro)

Reinigungsklasse 7: 28,84 Euro/Meter/Jahr (bisher 23,10 Euro)

Ab 1. Januar 2020 soll sich die Gebühr nochmal erhöhen. Ab 1. Januar 2022 wird der Gebührenbedarf neu ermittelt.

Bei der Neuermittlung werden nun auch Besonderheiten, wie beispielsweise ein kurviger Straßenverlauf berücksichtigt. (kris)