Metropolregion

Buchhandel Marktanalyse zeigt schlechte Quote in der Pfalz

Germersheim liest wenig

Archivartikel

Germersheim/Frankfurt.Nach einer Berechnung des Markforschungsunternehmens Nexiga haben Buchkäufer im pfälzischen Germersheim republikweit im vergangenen Jahr mit am wenigsten Geld für Lesestoff ausgegeben – nämlich 88 Euro pro Kopf. Damit rangiert die Stadt nur knapp vor der hessischen Universitätsstadt Gießen und dem ostdeutschen Zittau, wo Buchkäufer lediglich 87 Euro für ihre „Schmöker“ investierten. Am meisten

...

Sie sehen 53% der insgesamt 762 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema