Metropolregion

Fasnacht Betrunkene randalieren nach Umzügen

Gewalt gegen Beamte

Rhein-Neckar.Bei den Fasnachtszügen in der Region sind am Wochenende mehrere Polizisten verletzt worden. Wie die Beamten mitteilten, wurde in Worms-Abenheim ein Polizist, der am Sonntag einen Streit vor einem Festzelt schlichten wollte, von einem 16-Jährigen angegriffen. Der Jugendliche schlug ihm in den Bauch, attackierte ihn mit Kniestößen und verletzte ihn dabei leicht. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und nahmen den 16-Jährigen fest.

Beim Umzug in Weisenheim am Sand (Kreis Bad Dürkheim) griffen zwei Frauen Polizisten mit Tritten und Schlägen an. Grund dafür war, dass Rettungssanitäter eine alkoholisierte Freundin der Frauen in ein Krankenhaus brachten, was diese verhindern wollten. Die Polizei nahm die Angreiferinnen in Gewahrsam, sie müssen sich wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Rettungssanitäter verantworten. Ein aggressiver, betrunkener 20-Jähriger wurde zudem zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, ein 22-Jähriger von einem verkleideten Täter verletzt.

Drei Anzeigen wegen Körperverletzungen haben Besucher des Umzugs in Malsch (Rhein-Neckar-Kreis) erstattet, ein betrunkener 16-Jähriger wurde in Handschellen zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Bei einer Handgreiflichkeit wurden in Ketsch drei Fahrzeuge leicht beschädigt.