Metropolregion

Domsanierung Vierungsturm bleibt größte Baustelle

Giftiges Holz im Vierungsturm des Speyerer Doms wird nun entsorgt

Speyer.Rund 30 Kubikmeter Holz müssen Fachleute demnächst in den Vierungsturm des Speyerer Doms schaffen. „Das ist etwa die halbe Ladung eines 40-Tonner-Lkw“, verdeutlichte Dombaumeisterin Hedwig Drabik die Größenordnung der Arbeit bei der ersten Videopressekonferenz des Domkapitels am Mittwoch zu den aktuellen Baumaßnahmen. Vor 50 Jahren war Holzschutzmittel auf das Gebälk auftragen worden, das

...

Sie sehen 26% der insgesamt 1550 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema