Metropolregion

Großes Polizeiaufgebot bei Auftakt zu Mordprozess

Frankenthal.Unter enormen Sicherheitsvorkehrungen und geschützt von einem Großaufgebot bewaffneter Polizisten hat am Mittwochmorgen am Frankenthaler Landgericht der Mordprozess gegen einen 26 Jahre alten Türken begonnen. Dem zuletzt in Ludwigshafen wohnhaften Mann wird vorgeworfen, am 8. Januar, gegen 19.50 Uhr, einen Kontrahenten vor dem Ostparkbad in Frankenthal heimtückisch erstochen zu haben. Mit einer mindestens elf Zentimeter langen Klinge habe der Angreifer mehrfach in Tötungsabsicht auf sein Opfer eingestochen. "Dabei nutzte er die Arg- und Wehrlosigkeit des Mannes aus, der sich keines Angriffs versah", sagte Staatsanwalt Martin Baum. Das Opfer sei schwer verletzt zusammengebrochen und später in einer Klinik an multiplem Organversagen gestorben.

Auch wegen einer Körperverletzung in Ludwigshafen muss sich der 26-Jährige verantworten. Dort soll er einem Mann im Oktober 2017 mehrfach ins Gesicht geschlagen habe, um ihn zu zwingen, einen Chatverlauf und einen Telefonmitschnitt von einem Handy zu löschen. Die Tat steht im Zusammenhang mit einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Klans in der Mannheimer Innenstadt 2015, bei der auch Schüsse fielen. Der Angeklagte will sich beim nächsten Termin einlassen.

Zum Thema