Metropolregion

Justiz Prozess um Mord an Kindern in Mörlenbach

Gutachter: Ehepaar schuldfähig

Archivartikel

Darmstadt/Mörlenbach.Im Mordprozess gegen ein Ehepaar aus Mörlenbach sind die beiden Angeklagten voll schuldfähig. Zu dieser Einschätzung kommt der psychiatrische Sachverständige Henning Saß am siebten Verhandlungstag vor dem Landgericht Darmstadt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Ehepaar vor, seine beiden Kinder am 31. August 2018 gemeinschaftlich ermordet zu haben. Während Werner H. die Tat auf sich nimmt, streitet seine Frau Christiane H. jegliche Mitwisserschaft und Tatbeteiligung weiter ab.

Saß gilt als einer der bekanntesten Experten auf seinem Gebiet, er begutachtete auch Beate Zschäpe im NSU-Prozess. Mit den Angeklagten aus Mörlenbach hat er sich ebenfalls unterhalten, den Prozess von Beginn an verfolgt und sich durch die Akten gekämpft. Sein Fazit: Bei beiden Angeklagten gibt es keinen Anhaltspunkt auf eine schwerwiegende psychische Erkrankung, auch eine tiefgreifende Bewusstseinsstörung, die als mildernder Umstand gewertet werden könnte, sieht er nicht. Was für Saß ebenfalls feststeht: Bei beiden ist er sich sicher, dass sie die von ihnen angegebenen hohen Dosen an starken Beruhigungsmitteln nicht vor dem Zeitpunkt der Tat eingenommen haben. Die Tötung der Kinder unter Einfluss von Medikamenten hält der Gutachter für nicht plausibel, zu vieles erscheine zu gesteuert.

Der Prozess wird am kommenden Mittwoch, 29. Mai, um 9 Uhr fortgesetzt. Für diesen Tag sind die Plädoyers angesetzt.