Metropolregion

Freundin erstochen

Haft wegen Mord

Archivartikel

Mainz/Worms.Nach der tödlichen Messerattacke auf eine 21-jährige Wormserin hat das Landgericht Mainz am Dienstag einen Tunesier zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Die Richter sprachen ihn des Mordes schuldig, weil er seine arglose Freundin von hinten erstochen hatte.

Da der 28-Jährige für die Allgemeinheit gefährlich sei, ordnete die Strafkammer vor Haftantritt seine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an. „Man kann nicht davon ausgehen, dass das eine singuläre Tat war“, so der Vorsitzende. Der Mann leide unter wahnhaften Störungen, die sich jederzeit gegen Unbeteiligte richten könnten. Da seine Schuldfähigkeit deshalb vermindert ist, sprach das Gericht keine lebenslange Haftstrafe aus. 

Zum Thema