Metropolregion

Verkehr Beim Ausbau der A 6 zwischen Wiesloch und Sinsheim muss der Betreiber zahlreiche Naturprojekte als Ausgleich umsetzen

Heim für Fleder- und Haselmaus

Rhein-Neckar.Des einen Freud, des anderen Leid: Der Autobahn-Ausbau der A 6 zwischen Wiesloch und dem Weinsberger Kreuz auf sechs statt vier Spuren soll dafür sorgen, dass der Verkehr künftig deutlich besser fließt. Gleichzeitig bedeutet der Umbau aber auch, dass Tiere und Pflanzen ihre Heimat verlieren. Autobahnbetreiber ViA6West – ein Konsortium aus den Baufirmen Hochtief, Johann Bunte und dem Investor

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3740 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00