Metropolregion

Helmut Kohls Grab für Weihnachten geschmückt

Speyer (dpa/lrs) - Das Grab von Altkanzler Helmut Kohl in Speyer ist für die Weihnachtszeit hergerichtet. "Angehörige haben einen kleinen Tannenbaum aufgestellt und es weihnachtlich geschmückt", sagt ein Sprecher der Stadt der Deutschen Presse-Agentur. Das mit elektrischen Kerzen verzierte Bäumchen steht rechts neben der Holzverschalung, mit der die Grabstelle provisorisch abgedeckt wurde.

Am Fuß des Kreuzes, auf dem Kohls Name und Lebensdaten stehen, liegt ein Adventskranz mit roten Kerzen auf dem stellenweise mit Schnee bedeckten Holz, auch einige Tannenzweige wurden dort drapiert, ebenso drei kleine Weihnachtswichtel mit über die Augen gerutschten langen roten Mützen. An der linken Seite des Grabes steht auf dem Boden ein weihnachtliches Gesteck. Nach Einschätzung des Sprechers ist Kohls Witwe Maike Kohl-Richter für den Grabschmuck verantwortlich.

Bislang wird das Grab zum städtischen Adenauer-Park hin noch von einem Zaun abgeschirmt. Daran befestigte Schilder machen darauf aufmerksam, dass es per Kamera überwacht wird und dass aus Respekt vor der Totenruhe Stille bewahrt werden soll. Wann das Grab einen Stein erhält, ist laut Sprecher noch nicht bekannt. Er geht davon aus, dass es erst nach der Winterpause soweit sein wird.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die Benennung einer Straße nach dem Altkanzler. Der Stadtrat hatte sich vergangene Woche einstimmig dafür ausgesprochen und mit einigen Änderungen einen Vorschlag der CDU-Fraktion angenommen. Auch die Bevölkerung soll in den Prozess einbezogen werden. Die Details soll ein Gremium klären, dem die Mitglieder des Ältestenrats und Einzelstadträte angehören.

Zum Thema