Metropolregion

Hirschberg: Backenzahn eines Mammuts bei Brunnenbohrung gefunden

Archivartikel

Hirschberg.Zeuge eines prähistorischen Fundes ist ein Mitarbeiter des Wasserrechtsamts im Rhein-Neckar-Kreis geworden: Bei einer Brunnenbohrung in der Nähe von Hirschberg-Leutershausen wurde am vergangenen Donnerstag der 4,7 Kilogramm schwere Backenzahn eines Mammuts aus neun Metern Tiefe zutage befördert.

„Es ist ein besonderer Moment, wenn ein so beeindruckendes Fossil sichtbar wird“, sagte Christian Svenson. Experten des Naturkundemuseums Karlsruhe haben in den vergangenen Tagen eine Bestimmung der genauen Spezies vorgenommen und sind nun zu dem Ergebnis gelangt, dass es sich um den Zahn eines Steppenmammuts handelt.

Nach Schätzung der Wissenschaftler ist der Zahn älter als 200 000 Jahre. Er ist 27 Zentimeter lang. Mit dem Eigentümer des Grundstücks muss soll nun besprochen werden, in welcher Form der Zahn öffentlich präsentiert werden kann, so Sprecherin Silke Hartmann.