Metropolregion

Natur: Walldorfer hat über 600 Meldungen aus der Region ausgewertet / In der Abenddämmerung am Waldrand zu beobachten

"Hirschkäfer häufiger als angenommen"

Archivartikel

Simon Scherrenbacher

Rhein-Neckar. Wer beim Spaziergang durch den Wald einen Hirschkäfer zu Gesicht bekommt, kann sich glücklich schätzen. Das Insekt mit dem eindrucksvollen Geweih ist sehr selten. Stimmt nicht, sagt der Walldorfer Dr. Detlef Mader (Bild). Er hat die Bevölkerung in der Region über die Medien dazu aufgerufen, ihm Funde von Hirschkäfern zu melden. Über 600 Menschen

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3229 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00