Metropolregion

In Maisfeld nahe A 61

Hockenheim: Zwei Schwerverletzte bei Absturz von Leichtflugzeug

Archivartikel

Hockenheim.Beim Absturz eines Ultraleichtflugzeugs der Marke "Breezer Aircraft" sind am Donnerstagabend neben der A 61 bei Hockenheim in ein Maisfeld sind zwei Menschen schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren ein 50-jähriger Pilot und sein 55-jähriger Fluglehrer in dem Flugzeug verunfallt.

Aktuellen Ermittlungen zufolge ereignete sich der Flugunfall gegen 17.45 Uhr. Demnach war das Flugzeug auf dem Fluggelände "Auchtweid" gestartet und kurz nach Start des Checkfluges aus bislang noch ungeklärter Ursache in ein Maisfeld gestürzt. Rettungskräfte waren schnell zur Stelle. Beide Männer waren ansprechbar, sagte Patrick Janowski, stellvertretender Kreisbrandmeister des Rhein-Neckar-Kreises. Sie wurden nach medizinischer Versorgung vor Ort mit zwei Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus gebracht.

Die Absturzstelle befand sich in unmittelbarer Nähe zur Autobahn 61. Man könne von Glück reden, dass der Absturz nicht 100 Meter weiter passierte, „dann wäre es nicht so glimpflich ausgegangen“, sagte Janowski.

Bei dem Propellerflugzeug handelt es sich um eine Maschine des Sportflieger-Clubs Hockenheim, dem die beiden Insassen angehören. Die Männer kämen „von weiter weg“, so Jürgen Mähringer, Vorsitzender des Vereins, der zunächst keine Angaben zu den Verletzten gemacht hatte. An dem Ultraleichtflugzeug entstand laut Polizei ein Totalschaden von rund 80.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Zum Thema