Metropolregion

Bad Dürkheim Jordan (SPD) unterliegt bei Landratswahl

Ihlenfeld bleibt im Amt

Archivartikel

Mit 58,9 Prozent der Stimmen bleibt Hans-Ulrich Ihlenfeld (CDU) Landrat im Kreis Bad Dürkheim. Sein Herausforderer Timo Jordan (SPD) kam bei der Wahl am Sonntag auf 41,1 Prozent der Stimmen. Von den knapp 110 000 Wahlberechtigten beteiligten sich etwa zwei Fünftel an dem Urnengang. Rund 46 000 oder 42,5 Prozent der Bürger in den 48 Kommunen des Landkreises hatten ihre Stimme abgegeben. Dies teilte die Kreisverwaltung am Abend mit.

Ihlenfeld, Jahrgang 1963, ist seit 2013 Landrat im Kreis. Zuvor war der Jurist, der Mannheim und Passau studierte, Bürgermeister in Haßloch. Nach Stationen als Anwalt in Landau und in den 1990er Jahren im sächsischen Staatsdienst, war er 2003 wieder in seine pfälzische Heimat zurückgekommen.

SPD-Herausforderer Jordan, Jahrgang 1978, leistete als Rettungssanitäter Zivildienst in Worms/Alzey, studierte Betriebswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule in Mannheim und arbeitete in der Bauwirtschaft, bevor er ab 2006 zur Stadtverwaltung und den städtischen Betrieben in Worms und ab 2016 als Magistratsdirektor ins südhessische Lampertheim kam. 

Zum Thema