Metropolregion

Justiz Prozess um Leiche auf dem Beifahrersitz beginnt

Im Auto erschossen

Archivartikel

Landau.Ein 32 Jahre alter Mann aus dem Kosovo muss sich ab Donnerstag wegen Mordes vor dem Landgericht Landau verantworten. Er soll seine Ehefrau im fahrenden Auto mit drei Schüssen getötet haben. Der Fall hatte im Februar für Schlagzeilen gesorgt, weil Polizisten die Tote bei einer Verkehrskontrolle in Minfeld (Landkreis Germersheim) auf dem Beifahrersitz entdeckt hatten. Der 32-Jährige war mit der Waffe in der Hand ausgestiegen, hatte sich aber widerstandslos festnehmen lassen.

Die Staatsanwaltschaft geht in ihrer Anklage davon aus, dass er seine Partnerin heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen mit einer illegal beschafften Waffe getötet hat.

Verletzte Ehre als Motiv

Die 33 Jahre alte Mutter wurde in Oberkörper, Hals und Kopf getroffen und verstarb noch auf dem Beifahrersitz. Das Motiv für die Tat sieht die Staatsanwaltschaft darin, dass sich der Mann in seiner Ehre verletzt sah, weil sich seine Frau von ihm trennen und die gemeinsamen Kinder mitnehmen wollte. Der wegen mehrerer anderer Delikte vorbestrafte Angeklagte soll nach Angeben eines Gerichtssprechers in besonderer Weise eifersüchtig gewesen sein. Er war bereits mehrfach abgeschoben worden und zuletzt illegal eingereist.

Für den Prozess sind neun Verhandlungstage vorgesehen, ein Urteil könnte im September fallen. 

Zum Thema