Metropolregion

Jeder 13. Lkw-Fahrer betrunken

Archivartikel

Hockenheim/Sinsheim/Sandhausen.Bei präventiven Alkoholkontrollen sind am Sonntagabend auf Rastanlagen der Region zahlreiche betrunkene Lastwagenfahrer festgestellt worden. Wie die Polizei mitteilte, überprüfte sie kurz vor dem Ende des Sonntagsfahrverbots 377 Fahrer auf den Raststätten Hardtwald-Ost und -West, Kraichgau-Nord und -Süd und Am Hockenheimring-Ost und –West. Das Ergebnis der Kontrolle zeigte, dass 27 vermeintliche Fahrzeugführer noch unter Alkoholeinfluss standen.

Darunter waren neun Fahrer mit einem Alkoholwert von über einem Promille. Fünf Fahrer wiesen einen Wert über 1,5 Promille auf. Der höchste gemessene Wert mit 2,3 Promille wurde bei dem Fahrer eines Gefahrguttansports mit 20 Tonnen entzündbarer Flüssigkeit gemessen.

Den alkoholisierten Fahrern wurde die Weiterfahrt verboten und die Fahrzeugschlüssel bis zur Nüchternheit beschlagnahmt. Eine Nachkontrolle am Montagmorgen ergab noch bei weiteren drei Fahrern einen zu hohen Promillewert.

Polizeidirektor Dieter Schäfer der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Mannheim zeigt sich besorgt über das Ergebnis und macht deutlich, dass solche Kontrollen in Zukunft weiter fortgeführt und intensiviert werden.

Bereits Anfang September stellte die Polizei fest, dass dem Sonntagsfahrverbot unterliegende  Lkw-Fahrer auf den Rasthöfen teilweise übermäßig Alkohol konsumierten.

Zum Thema