Metropolregion

Raumfahrt Charles Duke 50 Jahre nach Landung in Speyer

Jüngster Mondfahrer zu Besuch

Speyer.Der jüngste Mann auf dem Mond kommt nach Rheinland-Pfalz: Der US-Astronaut Charles Duke nimmt am 30. Mai im Technik-Museum in Speyer am Symposium „50 Jahre Mondlandung“ teil. Der in North Carolina geborene Raumfahrer wurde 1972 mit 36 Jahren zum bislang jüngsten Menschen auf dem Erdtrabanten. Der heute 83-Jährige verbrachte insgesamt 265 Stunden im Weltall. 1975 zog sich Duke aus der aktiven Raumfahrt zurück. An dem Symposium sollen der Museumsleitung zufolge auch der russische Planetengeologe Alexander Basilewski vom Moskauer Wernadski-Institut für Geochemie und der deutsche Astrophysiker Harald Lesch teilnehmen.

Duke war nach dem College als Kampfpilot in Ramstein stationiert. Bei Apollo 11, der ersten Mondlandung am 21. Juli 1969, war er im Nasa-Kontrollzentrum in Houston der Verbindungsmann der Astronauten, die „Stimme am Boden“. Als Astronaut Neil Armstrong seinen berühmten Satz „The Eagle has landed“ („Der Adler ist gelandet“) zur Erde funkte, antwortete Duke von dort mit „Roger“ („Verstanden“). Vor eineinhalb Jahren war Duke bereits in Speyer. Damals lobte er vor allem die Panorama-Ansicht aller Mondlandestellen im Museum. lrs/sal