Metropolregion

Verkehr Zugausfälle zwischen Ludwigshafen und Schifferstadt

Kabeldefekt in Baustelle

Archivartikel

Rhein-Neckar.Erneut hat es gestern rund um die Dauerbaustelle der Bahn bei Ludwigshafen-Mundenheim Probleme gegeben. Mitten im nachmittäglichen Berufsverkehr meldete die Bahn über den Kurznachrichtendienst Twitter eine technische Störung der Strecke zwischen Ludwigshafen Hauptbahnhof und Schifferstadt. Ursache war laut Bahn ein „Kabelschaden nach Bauarbeiten“. Zum Teil fuhren gar keine Züge. Ab 17.45 Uhr sei die Strecke wieder geöffnet worden, informierte ein Sprecher des Unternehmens. Etwa 90 Prozent der Züge könnten wieder durch die Baustelle fahren, allerdings langsamer als üblich. Deshalb komme es auch zu Verspätungen, so ein Bahnsprecher. Die Haltepunkte in Schifferstadt, Limburgerhof, Ludwigshafen-Rheingönheim und Mundenheim wurden zum Teil gar nicht angefahren. Probleme hatte die Bahn auch erneut damit, kurzfristig einen ausreichenden Ersatzverkehr mit Bussen zu organisieren.

ICE-Strecke heute wieder frei

Nach der Entgleisung eines Zuges am Bahnhof Groß-Rohrheim auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt sind voraussichtlich von heute Morgen an wieder alle Gleise befahrbar. „Derzeit laufen die Arbeiten dort noch, aber wir gehen von einer pünktlichen Freigabe der Strecke aus“, sagte gestern ein Bahnsprecher. An dem Bahnhof ist seit Montag nur ein Gleis befahrbar, es kommt zu Verspätungen und Umleitungen. Der Nahverkehr und einige Fernzüge fahren über dieses Gleis, andere Fernzüge werden über Darmstadt und Heidelberg umgeleitet. Die Ursache des Unglücks, bei dem der Waggon eines Regionalexpresses aus den Schienen gesprungen war, ist weiter unklar. lhe