Metropolregion

Gustav-Adolf-Preis

Kirche zeichnet Joachim Gauck aus

Worms.Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck wird für sein friedenspolitisches Engagement mit dem Gustav-Adolf-Preis der evangelischen Kirche ausgezeichnet. „Er hat sich für die Freiheit des Einzelnen gegenüber allen gesellschaftlichen Ordnungen und für Toleranz gegenüber Minderheiten eingesetzt“, sagte gestern der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel (SPD). Der Preis wird am 2. November in Worms verliehen, die Laudatio hält Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Im Anschluss an die Verleihung wird sich Gauck ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Vergeben wird der Preis von dem Gustav-Adolf-Werk Hessen-Nassau an Menschen, die eine gesellschaftliche Vorbildfunktion übernehmen. lrs