Metropolregion

Freizeit Hoheiten der Metropolregion treffen sich am Sonntag in Neustadt und schließen sich Lindwurm an

Königlicher Glanz beim Winzerfestumzug

Neustadt.Die 70. Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner aus Vaihingen/Enz und die 80. Pfälzer Weinkönigin Meike Klohr aus Mußbach haben es am Sonntag unter den „Royals“ am bequemsten: Beim traditionellen Winzerfestumzug ab 13.30 Uhr in Neustadt werden sie auf blumengeschmückten Prunkwagen sitzen und in edlen Gewändern und mit einem Weinglas in der Hand für königlichen Glanz sorgen. Rund 60 andere gekrönte Häupter müssen dagegen die 6,5 Kilometer lange Strecke zu Fuß bewältigen.

Das vierte „Hoheitentreffen“ des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar wird für die Repräsentanten aus Nordbaden, Südhessen und der Pfalz deshalb zu einer läuferischen Herausforderung. Die Königinnen und Prinzessinnen (es sollen auch männliche Hoheiten dabei sein) geben sich erstmals in Neustadt die Ehre. Bisher gab es seit 2012 drei „Hoheitentreffen“ in Schwetzingen. Nun sollen sie beim Winzerfestzug in Neustadt als Zugnummer fünf für königlichen Glanz sorgen.

Zuvor geht es für die Repräsentantinnen von Wein und Blüten, Obst und Fastnacht in der Region standesgemäßer zu. Um 11 Uhr findet im historischen Spiegelpalast „Bon Vivant“ auf dem Hetzelplatz ein Sektempfang von Neustadts Oberbürgermeister Marc Weigel und Michael Heinz, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und BASF-Vorstandsmitglied, statt.

Feuerwerk zum Finale am Montag

Die Hoheiten werden wohl die bunteste der 111 Zugnummern sein – vermutlich auch eine der leisesten. Denn rund 800 Musikanten bilden zwölf klingende Fanfarenzüge, neun Musikkapellen und zwei Guggemusik-Gruppen, die den Umzug musikalisch auflockern. Auf über 50 Festwagen und zum Teil originellen fahrbaren Untersätzen rollen weitere 2800 Aktive durch die Straßen.

Der größte deutsche Winzerfestumzug ist der optische Höhepunkt des Erntedankfestes der deutschen Winzer und wird von 14 Uhr an live im SWR-Fernsehen übertragen. Mit einem musikalischen Abschluss-Feuerwerk geht am Montag, 21.30 Uhr, das Weinlesefest zu Ende. rs