Metropolregion

Polizeikontrollen rund um Ludwigshafen

Kontrolltag der Polizei: Bildung der Rettungsgasse funktioniert

Archivartikel

Pünktlich zum Beginn des Osterreiseverkehrs hat die Autobahnpolizei Ruchheim am Donnerstag eine weitläufige Kontrollaktion durchgeführt. Nach Angaben der Polizei stand dabei die Einhaltung von Sicherheitsabständen und der Geschwindigkeit im Mittelpunkt. Zudem wurde kontrolliert, ob Ladungen genügend gesichert wurden.

Auch die Bildung der Rettungsgasse war Thema des Kontrolltages. Diese funktionierte insgesamt sehr gut. Dennoch wurde neun Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro auferlegt, da  sie in einem Stau zwischen Mutterstadt und Frankenthal keine Gasse bildeten.

Die Polizei hat zudem einen Fahrer, der unter Drogeneinfluss stand,  aus dem Verkehr gezogen. Ein anderer wurde an der Weiterfahrt gehindert, da ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 1,02 Promille ergab.

Zwei Lkw-Fahrer mussten ihr Fahrzeug wegen einer nicht genügend gesicherten Ladung stehen lassen.  Drei Personen fuhren ohne angelegten Sicherheitsgurt, sechs telefonierten während der Fahrt und vier Autofahrer wurden mit technischen Mängeln am Fahrzeug erwischt. Insgesamt drei Fahrzeugführer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit und fuhren zu schnell. Ein Autofahrer hielt den erforderlichen Mindestabstand zu einem vorherfahrenden Pkw nicht ein.

Insgesamt haben die Beamten der Autobahnpolizei eine Strafanzeige, 21 Ordnungswidrigkeiten und vier Mängelberichte geschrieben. Daneben wurden sieben Verwarnungen ausgesprochen. (pol/onja)