Metropolregion

Kühltürme: Gefallene Mauern werden untersucht und verteilt

Archivartikel

Philippsburg.152 Meter waren sie hoch und hatten eine Masse von je 32 500 Tonnen Stahlbeton. In den frühen Morgenstunden des 14. Mai wurden die beiden Kühltürme des abgeschalteten Atomkraftwerks Philippsburg planmäßig gesprengt. Aus der Luft (unser Bild entstand am Dienstag) könnte man vermuten, der gesamte Schutt sei in dieser kurzen Zeit bereits abtransportiert worden. Aber: Das Abbruchmaterial liegt

...

Sie sehen 42% der insgesamt 957 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema