Metropolregion

Freizeit Saison der Herbstfrüchte hat begonnen / Traditionelles Fest am Wochenende in Edenkoben

Kulinarische Kreationen aus Kastanien

Edenkoben.In der Pfalz hat die Kastaniensaison begonnen - mit den ersten "Kastanientagen" in den Weindörfern entlang des Haardtrandes. Bis Mitte November bieten dort Restaurants und Winzer ein kulinarisches "Kastanien-Programm", das es anderswo in Deutschland nicht gibt. Pralinen und Likör, Honig und Kuchen, Nudeln und Suppen, Bratwurst und viele andere raffinierte Kastanien-Kreationen hat die Gastronomie entlang des mittlerweile legendären 'Pälzer Keschdewegs' zwischen der "Schuhstadt" Hauenstein und Neustadt auf der Speisekarte.

Hilfreich zum Erkunden der Kastanien-Veranstaltungen und der speziellen Produkte aus dieser Frucht des Waldes ist die Broschüre 'Alles Leckere mit Keschde in der Südpfalz". Höhepunkt der Kastanientage im Wald bei Edenkoben ist der traditionelle "Wein- und Kastanienmarkt" rund um das Schloss Villa Ludwigshöhe, wo vor rund 150 Jahren Bayern-König Ludwig I. mehr als 24 000 Kastanienbäume pflanzen ließ.

Mitten im Kastanienwald unterhalb des Schlosses wird an diesem Wochenende, 14. und 15. Oktober, die Kastanie regelrecht "zelebriert" - in diesem Jahr mit einer deutlichen Erweiterung des Angebotes. Auf den großen Freiflächen am ehemaligen Kavaliersbau vor der Wittelsbacher-Villa versammeln sich die Kastanienfans zu munterem Treiben. Für Kinder wird mit Geschicklichkeitsspielen am Stand der Landesforsten oder Basteln mit dem "Keschdekasper" der Zugang zu Natur und Wald leicht gemacht.

Eröffnung ist am 14. Oktober um 13 Uhr mit der Edenkobener Weinprinzessin Theresa I.. Die Stände sind an beiden Tagen geöffnet von 11 bis 17 Uhr. Aus der Stadt und vom Bahnhof aus fahren ab 10.50 Uhr zusätzliche Shuttle-Busse auf die Villa Ludwigshöhe. Weitere Informationen unter 06323/95 92 22. rs