Metropolregion

Tod einer Seniorin Besondere Schwere der Schuld fällt weg

Landgericht mildert Mordurteil ab

Archivartikel

Landau.Das Landgericht Landau hat das Mordurteil gegen einen 25-Jährigen abgemildert. Wie ein Sprecher des Gerichts sagte, stellten die Richter in einem erneuten Revisionsprozess um den Mörlheimer Mord die besondere Schwere der Schuld nicht mehr fest. Damit werde eine Entlassung nach 15 Jahren wahrscheinlicher. Der Mann war wegen Mordes an einer 86 Jahre alten Frau zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Bereits in zwei Prozessen hatte das Landgericht Landau die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Jedoch war das Urteil jeweils vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe wieder an das Landgericht zurückverwiesen worden, nachdem der 25-Jährige in Revision gegangen war.

30 Verletzungen festgestellt

Der Mann soll nach Auffassung der Landauer Richter im Mai 2016 mit zwei bereits verurteilten Komplizen die alleinlebende 86-jährige Seniorin in ihrem Haus am Ortsrand von Mörlheim überfallen, schwer misshandelt, beraubt und die sterbende Frau sich selbst überlassen haben. Rechtsmediziner hatten 30 Verletzungen festgestellt, denen die alte Dame Stunden nach dem brutalen Überfall erlag.

Die verurteilten Männer gehörten einer überregional agierenden Bande an, die ihren Lebensunterhalt seit 2014 mit Betteln, Stehlen, Hausieren und Trickbetrügereien bestritt. So teilten sich die etwa 70 Mitglieder der zwei ungarisch-stämmigen Sinti-Clans das Dreiländereck in einem 100-Kilometer-Radius um den Mannheimer Hauptbahnhof. Die Familien hätten in Zelten, Autos oder leerstehenden Häusern kampiert. 

Zum Thema