Metropolregion

Schulschließung Bistum Mainz nennt Finanzen als Grund

Landrat will kämpfen

Archivartikel

Bensheim/Heppenheim.Die Ankündigung des Bistums Mainz zu Einschnitten bei Schulen und Tagungshäusern hat zu Unverständnis in betroffenen Kommunen geführt. Der Kreis Bergstraße und die Stadt Bensheim teilten am Donnerstag mit, dass sie alles für einen weiteren Schulbetrieb für die Liebfrauenschule in Bensheim tun wollen. Das Bistum hatte am Mittwoch angekündigt, sich von fünf der insgesamt 18 Schulen in seiner Trägerschaft zu trennen, darunter die katholische Mädchenschule in Bensheim.

Zudem soll unter anderem das Tagungshaus „Haus am Maiberg“ in Heppenheim geschlossen werden. Die katholische Mädchenschule sei „ein wichtiger Bestandteil unserer Schullandschaft“, sagte Landrat Christian Engelhardt. Hintergrund der Entscheidung des Bistums ist die sich immer weiter verschlechternde Finanzlage. 

Zum Thema