Metropolregion

Rentner in Not Pfälzerin organisiert Protestaktionen

Mahnwachengegen Armut

Speyer.Rosi Schmitt aus Speyer organisiert friedliche Mahnwachen, um gegen Altersarmut zu protestieren. Die gelernte Bankkauffrau hat 45 Jahre lang gearbeitet und einen Sohn groß gezogen, trotzdem steht sie jetzt im Alter mit leeren Händen da. Im Gespräch mit dieser Zeitung erzählt die 68-Jährige, warum sie eine eigene Facebook-Gruppe gegründet hat und die Protestaktionen in Eigenregie organisiert.

Von den deutschlandweiten Demonstrationen „Fridays gegen Altersarmut“ distanziert sich Schmitt entschieden, da rechte Parteien die Aktionen für ihre politischen Parolen missbrauchten. Mit den Mahnwachen möchte die Rentnerin die Gesellschaft aufrütteln. „Es gibt vieles, was man ändern müsste – zum Beispiel die Besteuerung der Rente“, sagt sie. Außerdem fände Schmitt es wichtig, dass arme Menschen zu günstigeren Tarifen Konzerte, Theater oder Museen besuchen und den Nahverkehr nutzen können.

Ihre nächste Mahnwache findet am 29. Februar, 13 Uhr, vor dem Speyerer Altpörtel statt. sin

Zum Thema