Metropolregion

Mehrere Glätteunfälle in der Region

Rhein-Neckar.Mehrere wetterbedingte Unfälle haben sich von Freitag auf Samstag in der Region ereignet. Wie die Polizei mitteilte, standen diese alle im Zusammenhang mit den winterlichen Straßenverhältnissen. In Heidelberg kam am Freitagabend zunächst ein 48-jähriger Sportwagenfahrer in der Neckarhelle von der Fahrbahn nach links ab und stieß gegen ein Geländer. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Ebenfalls in Heidelberg überschlug sich ein Wagen im Chaisenweg. Nach Angaben der Polizei war ein 18-Jähriger mit seinem Fahrzeug ins Rutschen geraten, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dann in den Graben gefahren. Das Auto kam auf der rechten Seite liegend zum Stillstand. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Der Pkw musste ebenfalls abgeschleppt werden.

Auch in Sinsheim kam es am Freitagabend auf der K 4182 zu einem Verkehrsunfall auf schneebedeckter Fahrbahn. Ein 54-jähriger Fahrer verlor auf der glatten Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw eines 36-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge waren aufgrund der schweren Beschädigungen im Frontbereich nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Auf der A 6 bei Dielheim ereignete sich ebenfalls vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in der Nacht zum Samstag ein Verkehrsunfall mit drei Verletzten. Wie die Polizei mitteilte, geriet ein 21-jähriger Fahrer auf der A 6 ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich mehrfach, stieß gegen zwei Pfosten und die Böschung und kam schließlich quer zur Fahrbahn auf der rechten Spur zum Stillstand. In dem mit fünf Personen voll besetzten Pkw erlitten drei Insassen leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der fahruntüchtige Pkw wurde abgeschleppt. Zwei Notarztwagen und fünf Rettungswagen waren im Einsatz. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Ebenfalls nahe Dielheim ist ein 25-jähriger Autofahrer am Freitagabend auf Höhe des Sportplatzes von der Fahrbahn die Böschung hinuntergerutscht und hat sich überschlagen. Der Fahrer kletterte unverletzt aus dem demolierten Auto. Er war noch mit Sommerreifen unterwegs gewesen. Am Pkw entstand Totalschaden. Die K 4171 war bis gegen 22.15 gesperrt.

Beamte des Poliziereviers Eberbach mussten gleich mehrere Verkehrsunfälle aufgrund der Witterungsverhältnisse aufnehmen. Nach Angaben der Polizei ereigneten sich auf der L 590 bei Schönbrunn zwei Unfälle. In Höhe des Parkplatzes Hansewiese kam ein 23-jähriger Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen. Nur 600 Meter weiter erwischte es eine 19-jährige Autofahrerin, die von Eberbach kommend Richtung Schwanheim unterwegs war. Sie kam mit ihrem Auto nach links von der Straße ab und ebenfalls erst im Straßengraben zum Stillstand. Verletzt wurde niemand.

Schließlich geriet in der Nacht zum Samstag ein 24-Jähriger mit seinem Wagen im Bereich der Einmündung der Kreisstraßen 4105/4108 in den Graben und fuhr sich fest. Auch sein Auto musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei deisem Unfall niemand.

Zum Thema