Metropolregion

Verkehr VRN-Nextbike verzeichnet 40 Prozent Zuwachs

Mieträder machen Boden gut

Archivartikel

Rhein-Neckar.Das Fahrradvermietsystem „VRN Nextbike“ hat seine Ausleihzahlen im vergangenen Jahr um 40 Prozent gesteigert. Deshalb will das Unternehmen, das derzeit in 18 Kommunen des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar Fahrräder bereitstellt, expandieren. So ist im April die südpfälzische Stadt Landau dazugekommen und am 1. Juli folgt Neustadt an der Weinstraße. Insgesamt sind dann 1700 Räder an mehr als 250 Stationen verfügbar. In Heidelberg liege der Fokus des Systemausbaus auf der Verkehrsentlastung des Neuenheimer Feldes. Neue Standorte und zusätzliche Mietfahrräder sollen hier den Umstieg vom Auto schmackhaft machen. Außerdem werde in den nächsten Monaten ein weiterer Ausbau der Campus-Bike-Stationen erfolgen – hier kann das Rad die ersten 30 Minuten kostenfrei genutzt werden.

Bei Studierenden beliebt

Da die hellblauen Leihräder rund um die Uhr städteübergreifend ausgeliehen und zurückgegeben werden könnten, sind sie nach Angaben von Nextbike vor allem in den Studentenstädten Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Kaiserslautern sehr gefragt: „Hier sind die einzelnen Stationen sehr dicht gestreut und liegen meist nicht mehr als 500 Meter auseinander und das Leihrad lässt sich ideal mit Bus und Bahn kombinieren“, sagt Volkhard Malik, VRN-Geschäftsführer. Im vergangenen Jahr seien die Mietfahrräder 427 500 mal an über 230 Stationen mit über 1600 Räder genutzt geworden. Dies bedeute eine Steigerungsquote von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Nutzer stieg auf rund 50 000 Personen. 

Zum Thema