Metropolregion

Motorrad-Polizist bei Unfall auf A 6 schwer verletzt - Sperrung aufgehoben

Archivartikel

Mannheim.Bei einem Unfall auf der A 6 zwischen der Anschlussstelle Mannheim-Rheinau und dem Kreuz Mannheim ist am Donnerstagvormittag ein Motorrad-Polizist schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, fuhr der 47-jährige Beamte gegen 10 Uhr auf ein vor ihm fahrendes Auto auf und verunglückte. Der Unfall ereignete sich auf der linken Fahrspur in Fahrtrichtung Mannheim.

Der Polizist wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht – Lebensgefahr konnten die Beamten zunächst nicht ausschließen, hieß es in einer Mitteilung. 

Während der Unfallaufnahme kam es aufgrund des Einsatzes eines Rettungshubschraubers und der Unfallaufnahme zu einer vorübergehenden Sperrung der Autobahn in Richtung Mannheim. Die Sperrung wurde gegen 12.15 Uhr aufgehoben und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Verkehr staute sich auf mehrere Kilometer, es entstand ein Sachschaden von etwa 30 000 Euro. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen, die Ermittlungen dauern an.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Der Beamte habe sich auf dem Rückweg von einem Sicherheitstraining befunden, sagte ein Sprecher. Ob er eine Kontrolle durchführen wollte oder ähnliches, müsse geklärt werden. 

Die Polizei ist im Zusammenhang mit dem Unfall nun auf der Suche nach Zeugen. Mögliche Hinweisgeber können sich unter der Rufnummer 0621/1744045 bei den Beamten melden. (pol/dls/mer) 

Zum Thema