Metropolregion

Rückblick Sänger und Komponist Kurt Dehn würde 100

Musik für das Heimatgefühl

Archivartikel

Bad Dürkheim.Seine Lieder wirken irgendwie aus der Zeit gefallen – und werden doch weiter gerne gespielt und mitgesungen. Kurt Dehn, bekannt unter anderem durch „Ja so en gude Palz Wei“ , würde am Sonntag 100 Jahre alt. Im August 2000 ist er gestorben – und nur er weiß, ob sich seine Sehnsucht erfüllt hat: „Wann in dem große Himmel bloß e kläni Wertschaft wer.“

Karriere machte der aus Bad Dürkheim stammende Verwaltungsangestellte vor allem in seiner Heimat. Denn „In de Palz geht de Parrer mit de Peif in die Kerch“ und „Do wert die Wuzz geschlacht“ – mit solchen Liedern schaffte er es, das Lebensgefühl nicht nur von Wurstmarktbesuchern zu treffen. Bis nach Nordbaden sind seine Lieder bei Veranstaltungen zu hören. Nicht nur mit Musik, auch mit Mundartversen und Büchern drückte er etwas aus, was gerade Kurpfälzer lieben: Heimatgefühl mit Augenzwinkern.

Zum Thema