Metropolregion

Kurioses

Musiker vergisst teure Violine im Zug

Archivartikel

Neustadt.Eine Violine und zwei Bögen im Gesamtwert von rund 58 000 Euro hat ein 30-Jähriger in einem Zug liegen lassen. Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, erschien der Mann am Dienstagnachmittag auf dem Revier in Neustadt und berichtete von seinem Verlust. Er war sich jedoch nicht sicher, ob er den Koffer im Zug stehengelassen hatte oder ob er ihm am Bahnsteig entwendet worden war. In dem Koffer befanden sich eine Violine aus dem Jahr 1845 im Wert von 18 000 Euro, ein Bogen von 1875 im Wert von 38 000 Euro und ein weiterer im Wert von 2000 Euro.

Die Bundespolizei nahm Kontakt mit der Deutschen Bahn auf. Ein Mitarbeiter fand den Koffer tatsächlich in einem Zug in Karlsruhe. Mit dem nächsten Zug wurde die wertvolle Fracht nach Neustadt gebracht und dem erleichterten Eigentümer übergeben. So konnte dieser am Abend noch ein Konzert im saarländischen Staatstheater Saarbrücken spielen.