Metropolregion

Mutter des 25-Jährigen starb an massiven Kopfverletzungen

Archivartikel

Kirchheim/Weinstraße.Nach dem Polizeieinsatz am vergangenen Freitag im pfälzischen Kirchheim an der Weinstraße sind die zwei Leichen am Montag im Institut für Rechtsmedizin in Mainz obduziert worden. Demnach verstarb die 56-Jährige Frau aufgrund von Blutverlust in Kombination mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Es seien massive Kopfverletzungen und mehrere Wunden am Körper festgestellt worden. Ursächlich dafür seien laut den Ermittlern sowohl ein spitzes Werkzeug als auch Faustschläge gewesen. Schussverletzungen wurden beim Leichnam nicht gefunden.

Der 25-Jährige Leichnam verstarb infolge eines Blutverlusts in Kombination mit einem Pneumothorax (Luftansammlung im Brustkorb) und Bluteinatmung. Darüber hinaus wurden insgesamt sieben Schussverletzungen festgestellt.

Der 25-Jährige hatte seine Mutter am Freitag mit einer Schere angegriffen. Die 56-Jährige alarmierte die Polizei. Als eine Streifenwagenbesatzung eintraf, war die Frau nach Behördenangaben bereits tot. Da der 25-Jährige – der wegen psychischer Probleme in Behandlung war – auch die Polizisten attackierte, schossen diese mehrmals auf ihn. 

Neben den zwei verstorbenen Personen wurden die zwei Polizisten - eine 31-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann - durch Stiche schwer verletzt, die Polizistin musste notoperiert werden. Die beiden verletzten Polizisten konnten das Krankhaus inzwischen verlassen und werden weiterhin professionell betreut.