Metropolregion

Geschehen weitgehend eingeräumt

Nach tödlicher Attacke in Schwetzingen - Haftbefehl gegen 53-Jährige

Archivartikel

Schwetzingen.Nach der tödlichen Attacke auf einen 55-Jährigen in Schwetzingen ist am Donnerstag Haftbefehl gegen seine Ehefrau ergangen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, habe die 53-Jährige das äußere Geschehen im Wesentlichen eingeräumt, das Tatmotiv sei jedoch unklar. Eine mögliche Tatwaffe wurde den Angaben zufolge am Tatort sichergestellt.

Die Frau steht in dringendem Verdacht, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihren 55-jährigen Mann in der gemeinsamen Wohnung erschlagen zu haben. Die 53-Jährige hatte in den Morgenstunden selbst die Polizei verständigt. Ein Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die 53-Jährige wurde am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erließ. Danach kam die Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt.

Zum Thema